Deep Snow Attack 2015 ! 09.02.-13.02.2015

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=ZBVJmw8VNqM

Auf ein Neues wagen wir den Weg nach Rumänien ! 2 Gruppen haben sich für das Ultimative Fahrabenteuer gefunden ! Wir wollen in Brebu einige schöne Tage erleben. 3 Fahrtage sind angesetzt. Im Vordergrund steht nicht das Erkunden Rumäniens auf 300km Tagestrips, sondern vielmehr ein Mix aus Fahrerschulung in schwierigem Gelände, Spieleinlagen, Surfen erlernen, Spass haben, schöne Fotos ! Abends lassen wir uns der rustikalen rumänischen Küche hingeben und werten den Tag bei einem oder mehr Drinks aus. Ich bin gespannt wie alles klappt und welche Eindrücke wir wieder zurück nehmen.

  Unser Ziel / Aufnahme: 07.01.2015 sm

Ca. 1200km Weg lagen am 09.02. vor uns. Das hört sich nicht soviel an, aber die letzten 200km in Rumänien werden auf Landstraßen zurückgelegt. D.h. wir rechneten mit 16h Fahrt. Die Reise verlief Problemlos, in Tschechien schneite es, selbst in Budapest lag etwas Schnee. Temperaturen unter null ließen unsere Erwartungen steigen, denn am Montag und Dienstag regnete es zu Hause. Unser Ziel war die Banat Region westlich der Karpatenausläufer. Das Gebirge ist nur ca. 1000-1500m hoch. Wir wählten diese Region mit Bedacht, weil die 2000er Region nur mit entsprechenden Lawinenausrüstungen befahren werden sollte. Die vorwiegend durch Schafhirten bewirtschaftete Banat Region ist sehr zerklüftet, wurde um 1900 stark gerodet, was die Sicht und Orientierung entsprechend verbessert. Kleinere eingespülte Bäche und Quellen bilden in den Tälern immer wieder Hindernisse. Brücken gibt es nicht ! Wege der Endurofahrer vom Sommer sieht man nicht ! Ein GPS und gutes Kartenmaterial sind von nöten, um sich zurechtzufinden. Unsere Station/Pension war die Enduromania in Brebu Nou, südostlich von Timisoara. Von hier aus kann man die Banat Region als auch die Ostkarpaten mit Ihren 2000ern erkunden. Die Station wird hauptsächlich in den Sommermonaten von Endurofahrern genutzt. Ein Blockhaus dient als Restaurant und Aufenthaltort. Hier wird in Halbpension gekocht. Wahlessen gibt es nicht. Das was auf den Tisch kommt wird gegessen. ... Also, wie bei Mutti zu Hause ! :) Das Essen war übrigens Super Spitzenklasse !!! 36,00 Eur kostet die Übernachtung in der Pension(deutscher Standard) incl. Halbpension pro Person. Am Dienstag Nachmittag bereiteten wir alles vor, luden die Schlitten ab und räumten unsere Sachen in die Pension. Am Mittwoch morgen wagten wir die ersten Kilometer und stellten sofort fest, das dies hier kein Zuckerschlecken ist. Bäche mussten überquert/übersprungen werden. Die Hänge der Täler waren sehr steil, sodass etwas Erfahrung von nöten ist, diese zu befahren. Am ersten Tag quälten wir uns somit quer durchs Land zum nächsten Ort( Garana/Wolfsberg). Dort suchten wir ein kleines Lokal und nahmen etwas zum Mittag ein. Frisch gestärkt ging es zurück nach Brebu Nou. Am Abend testeten Niklas und ich noch ein wenig die Routen. Zu zweit sind wir wesentlich schneller und konnten innerhalb kurzer Zeit den Weg zum Semenic finden. Der Semenic ist der nahegelegene Berg ca.1440m ü.N.. Am Semenic fanden wir dann beste Tiefschneebedingungen....

   

      

Unser Resumé: Rumänien eignet sich perfekt zum Snowmobilfahren, gute Fahrer und Anfänger kommen auf Ihre Kosten, aber man sollte Fahrkenntnisse oder einen Guide haben, sich gut organisiert und navigieren können .....

 

 

Deep Snow Attack 2014 ! 17.-21.02.2014  

Wow ! Rumänien ist geil zum Snowmobil-Fahren !!

Professionelles Surfen, jedoch leider bei wenig Schnee und Nebel !! Action-Star: Lynx Boondocker DS 3900 !!

Lynx Boondocker DS 3900 on Top !!! On summit fantastic view !! Nur wegen dieser Aussicht hat sich die Tour schon gelohnt ! :)